WebdesignWebdesign

Webdesigner stehen vor verschiedenen Herausforderungen. Mag es zu Beginn des Internetzeitalters noch um Herausforderungen technischer Art gegangen sein, so sind die Problematiken heutzutage weitaus diffiziler und feinmotorischer im Sinne der Informatik. Programmierungen ohne Plan und Konzept werden in der Regel beinahe augenblicklich bestraft. Das Internet hat Milliarden Nutzer und dementsprechend hat man sich schnell an gängigen Designs oder Gestaltungen satt gesehen. Diese schwer erfassbaren Trends bewirken auch, dass eine Website in einem Jahr noch vorbildlich modern und „stylish“ ist und im nächsten Jahr schon wieder altbacken und schwerfällig.

So muss man neben der tagtäglichen Pflege der Website auch hin und wieder mal eine Generalüberholung durchführen. Vielleicht auch die eine oder andere größere Veränderung vornehmen. Aktuell ist es wichtig, die eigene Website mit Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter zu verbinden. So Webdesign mehr als nur grafische Gestaltung, denn zu Webdesign gehört Suchmaschinenoptimierung genauso wie das kompetente An-die-Hand-Nehmen des Besuchers der Seite, der auf einen Blick die gewünschten Informationen erfassen möchte und nicht wie in einem Irrgarten zwischen den Hyperlinks umherirren.

Eine Website gehört definitiv auch zum Design des Unternehmens und stellt daher per se schon eine Marketingmaßnahme dar und wird nicht selten zum Aushängeschild für eine Firma, ganz besonders dann, wenn es sich um Unternehmen handelt, die in stark internetaffinen Branchen arbeiten, wie zum Beispiel in der IT-Branche oder im Online-Handel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert